Und schließlich Rechtliches zur Anschaffung

Bis auf das Rosenköpfchen, welches keinen Artenschutz mehr genießt, befinden sich alle Agapornidenarten im Anhang II des Washingtoner Artenschutzabkommens und im Anhang B der EG-Verordnung 338/97. Somit sind sie als besonders geschützt eingestuft. Der behördlichen Meldepflicht unterliegen allerdings nur die 

Erdbeerköpfchen, Orangeköpfchen und Grauköpfchen (das Grünköpfchen wird hier bewusst nicht genannt, da es nicht gehalten wird). Alle anderen Arten sind in der Anlage 5 der Bundesartenschutzverordnung von der Meldepflicht ausgenommen. Das Erdbeerköpfchen muss zudem nach Anlage 6 der Bundesartenschutzverordnung mit einem Artenschutzring gekennzeichnet werden.